Sie sind hier: Berichte

Sich verzaubern lassen

Auch die Autoren des Landsberger Autorenkreises ließen sich von diesem besonderen Abend mit dem Motto „Klassik unter Palmen“ in der Therme Bad Wörishofen verzaubern. Im südländischen Ambiente der „Ruhe-Oase“ konnten sich die Zuhörer bei einer Vielfalt von Gedichten und Prosa entspannen. In Anlehnung an das Thema schickte jeder Autor den eigenen Werken jeweils Gedichte berühmter Dichter wie Goethe, Kästner, Lenau, Rilke und Storm voraus.

Renate Exsz stellte den Landsberger Autorenkreis kurz vor, der sich schon seit Juli 2008 alljährlich zu Lesungen in der romantischen Therme einfindet. Mit einer Ballade von Theodor Storm eröffnete sie „ihre“ halbe Stunde, las anschließend mehrere eigene Gedichte und Geschichten, um schließlich wieder mit einem Klassiker zu enden.

Draußen beim dampfenden Becken bot eine Tanzgruppe ein beeindruckendes Programm, und im Ruheraum erinnerte Carmen Kraus mit Gedichten von Erich Kästner und eigenen an den bevorstehenden Muttertag. Mit weiteren Texten lud sie zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken ein, dankte in Reimen den Ahnen für ihr Vorbild und ließ noch Nikolaus Lenaus „Postillion“ am Grab des Freundes grüßen.

Thomas Glatz las seine Geschichte „Ein Sommermorgen voll Blumenrüben“, die in der Literaturzeitschrift "Am Erker" erschienen ist. Auf beeindruckende Weise lässt er darin die Handlung vom Hochsommer in den Winter kippen und wieder zurück.

So wie Pfarrer Kneipp hatte auch Marianne Porsche-Rohrer viele Tipps zur Naturheilkunde dabei, jedoch in kurzweilige Verse verpackt. Die Zuhörerschaft war so begeistert, dass selbst die vorgesehene Pause zu einer weiteren Lesung genutzt wurde. Ihre Büchlein fanden denn auch reißenden Absatz..

Zu vorgerückter Stunde konnte der schon etwas ermüdete Badegast sich dann bei Traumreisen und nachdenklich-positiven Gedanken von Heidi Glatz noch einmal richtig fallen lassen, mit geschlossenen Augen den Duft der Sommerwiese aufnehmen, das Grün des Waldes und die Kühle der Berge genießen.

Zum Abschluss der vielseitigen Lesung las Thomas Glatz noch einmal Geschichten aus seinem BlackInk-Büchlein „Der dicke Koch hat frei …“. Draußen schloss ein furioses Feuerwerk über dem See die wunderbaren Veranstaltungen ab.

Ein Gast war wohl nur für die poetischen Stunden in die Therme gekommen, denn er hielt den Autoren in den Abendstunden fast durchgehend die Treue. Doch auch viele andere ließen sich an dem ansonsten eher ruhigen Ort zu Beifall hinreißen. Und die Landsberger Autoren selbst können ebenfalls nur Gutes berichten – von der liebevollen Betreuung durch die Organisatoren vor Ort bis zu den interessierten Zuhörern –, so dass es ihnen eine Freude sein wird, ein weiteres Mal in dieser weißen Oase der Entspannung zu lesen.

Heidi Glatz und Carmen Kraus