Sie sind hier: Bücher

Landsberger Autorenkreis: Werkstattgespräche. Mit Zeichnungen von Helmut Glatz, Franz Oberhofer und Hermann Kienzl. Herausgegeben von Dr. Boris Schneider. Aspera Verlag für Kunst, Kultur und Hoffnung, Kaufering 2019. 352 Seiten. ISBN 978-3-9818780-8-0. 15 Euro

Kurz umreißt Autorenkreisgründer Helmut Glatz das Buch:
„Dies ist die 4. Anthologie der Landsberger ‚Wörterschmiede‘, wieder voller interessanter, spannender, wunderbarer Texte. Eine Sammlung, die einlädt, von Seite zu Seite, von Text zu Text auf Entdeckung zu gehen, und versprochen: Man wird viele literarische Kostbarkeiten finden! Ein ganz großer Dank gebührt Carmen Kraus und Boris Schneider, die in nicht zu zählenden Arbeitsstunden alle Texte in die Form dieser Anthologie gegossen haben. Und – voilà! – der Guss ist gelungen.“

Einen wahren Boom erlebte der Landsberger Autorenkreis seit seiner Gründung 2004. Vor allem die vier Jahre seit Erscheinen der letzten Anthologie waren aber auch geprägt von Umbrüchen, die oft mit viel Freude, aber durchaus auch mit Trauer einhergingen. So wurde auf der Homepage www.landsberger-autorenkreis.de eine Ehrentafel eingerichtet für die inzwischen verstorbenen Mitglieder. Die meisten haben ein sehr hohes Alter erreicht, was uns schon wieder erfreut. Denn ja, Autoren sind neugierige und interessierte Menschen, die ein mehrwertreiches und deshalb langes Leben führen. Zu ihnen gehörten auch Doris und Joachim Giebelhausen sowie Ida Rittner, die den Abschluss der Arbeiten an diesem Buch von höherer Warte aus verfolgt haben werden.

Die öffentlichen, „freien Lesungen“ fanden jüngst beinahe im Zweiwochenturnus statt. Immer wieder trugen auch neue Autoren ihre Texte vor und haben so für einen gesunden Zuwachs derer gesorgt, die sich dem Landsberger Autorenkreis zugehörig fühlen. Glanzlichter des Jahres 2019 waren gewiss diese: Im Rahmen der Jahresversammlung der Gesellschaft der Lyrikfreunde im Juni in Wien erhielt unsere Autorin Inifrau von Rechenberg den ersten Preis beim Lyrik-Wettbewerb dieser internationalen Vereinigung. Nur wenig später hat der Landsberger Autorenkreis sein 15. Jubiläum gefeiert und die vierte Anthologie ist erschienen. Nah am Puls der Zeit zeigten sich Doris Spang-Oberhofer und Franz Oberhofer mit der tatkräftigen Gestaltung des Umschlags.

Dr. Boris Schneider, der im Autorenkreis das Format „Werkstattgespräche“ eingeführt hatte, eine Art Ideenschmiede des Austauschs zwischen den Autoren, griff dafür die Themen eben dieser kreativen Abende auf und strukturierte damit die Beiträge der 33 beteiligten Autoren in elf Kapiteln: Alles im Fluss, Zeit, Baum, Stein, Drachen, Karussell, Gedankensprünge, Interpretierbare Lyrik, Worte und Wörter, Musik, Träume.

Monika Bayerle, Gerwin Degmair, Max Dietz, Renate Exsz, Fred Fraas, Gabriele Gerlach, Joachim Giebelhausen, Heidenore Glatz, Helmut Glatz, Thomas Glatz, Roland Greißl, Claire Guinin, Corinne Haberl, Martje Herzog-Grohmann, Petra Hinterstößer, Monika Hrastnik, Lore Kienzl, Heidi Kjaer, Carmen B. Kraus, Angelika Müller, Franz Oberhofer, Marianne Porsche-Rohrer, Inifrau von Rechenberg, Benno von Rechenberg, Adelheid Reßler, Ida Rittner, Monika Sadegor, Boris Schneider, Hans Schütz, Hannelore Warreyn, Paul H. Wendland, Reinhard Wendland und Klaus Wuchner schreiben jeder in seiner ganz eigenen Weise. Und doch gelang es dem Herausgeber, ein Buch wie aus einem Guss daraus zu schmieden.

Es ist im Buchhandel erhältlich oder direkt beim Verlag Aspera*, E-Mail: kontakt@aspera-verlag.de