Sie sind hier: Berichte

Seit 10 Jahren "Literatur und Natur" im Wildpark


Die Lesung von Mitgliedern des Landsberger Autorenkreises fand heuer zum zehnten Mal statt. 2008 startete nach einer Idee des Autorenkreis-Gründers Helmut Glatz die erste Lesung in freier Natur. Bis heute ist es für die Autoren noch immer etwas Besonderes, im Freien zu lesen. Die „verwunschenen Plätze“ im Wildpark in der Pössinger Au kennen mittlerweile viele Literaturbegeisterte, die sich oft extra für das Ereignis in den Wildpark aufmachen. Es ist eine zauberhafte Stimmung, wenn man Gedichte und Geschichten liest und dabei mitunter ein Reh vorbeischaut.
In diesem Jahr war der Sonntag der Lesung von großer Hitze gekennzeichnet, was vielleicht einer der Gründe war, warum sich nicht so viele Zuhörer auf den Weg gemacht hatten wie in den vergangenen Jahren. An den Lesestationen, die man mit einem am Parkeingang verteilten Handzettel erwandern konnte, hatte das städtische Forstamt wieder Bänke zur Verfügung gestellt. An den fünf Standorten waren jeweils ein oder zwei Autoren vertreten.

In der Nähe des Parkeingangs beim Pavillon am Kneippbad lasen in diesem Jahr Heidenore Glatz ausgemacht Hausgemachtes und Renate Exsz querbeet durch ihr literarisches Sortiment. Im Grünen Klassenzimmer wurden Familien kluge Geschichten für kluge Kinder und ebensolche Erwachsene von Theresa Schermer und Monika Sadegor vorgetragen. Die beiden Autorinnen hatten sich dafür extra als schwarze und weiße Hexe verkleidet. Am alten Pumphaus las Angelika Müller Momentaufnahmen aus ihrem wachsenden Werk. Altmeister Helmut Glatz hatte dorthin schräge Geschichten für Literaturdurstige mitgebracht. Am Leseort vor der Wildfütterung waren in diesem Jahr Marianne Porsche-Rohrer mit ihrem sehr passenden Buch „Dr. Wald hilft Jung und Alt“ und Petra Hinterstößer mit Überraschungstexten zu finden. Bei der Hütte am Biberaltwasser wartete schließlich Boris Schneider mit Märchenadaptionen und mehr auf die Zuhörer.

Ob es im nächsten Jahr diese spezielle Art, Literatur unter die Zuhörer zu bringen, weiterhin geben wird, ist derzeit noch unklar. Der bisherige Organisator Boris Schneider hat angekündigt, die Verantwortung abzugeben, und bislang hat sich noch kein Nachfolger gemeldet. Insofern können sich alle freuen, die den zehnten Geburtstag von „Literatur und Natur“ im Wildpark mitgefeiert haben.

Boris Schneider