Sie sind hier: Berichte

Ein Kurzbericht


19.30 Uhr: Eintreffen des Autorenkreises in der „Eule“, der Musikkneipe Eulenspiegel in Schongau; diese füllt sich allmählich und ist am Ende gemütlich voll mit Gästen – unter anderen ist auch Dr. Zahn mit Ehefrau da, die der Kreis seit seiner Lesung in Peiting/Kreut 5 im Juni 2011 kennt. Das Ambiente der Eule gefällt den Autorenkreismitgliedern.

Begrüßung der Autorenkreismitglieder durch Inge Pfettrisch, die „Chefin“ des Lokals, die uns kurzfristig zu dieser Lesung eingeladen hatte, und durch Ursula Fröhlich, die Organisatorin dieser „Offenen Bühne“ im Rahmen der Kleinkunstbühne „Schalander“ in Schongau, auch Mitarbeiterin der „Schongauer Nachrichten“.

20.00 Uhr: Beginn der „Offenen Bühne“. „Balladenkönig“ Dieter Führer trägt ca. 30 Min. lang bekannte und weniger bekannte Balladen verschiedener Autoren theatralisch gekonnt (wenn auch insgesamt sehr leise) vor, zum Teil durch Gitarre begleitet.

Danach eröffnet Adelheid Reßler die Autorenkreis-Sequenz mit mehreren Stücken auf ihrer „Steirischen“ Ziehharmonika, zu denen sie Lieder in niederbairischer Mundart singt. Roland Greißl stellt den Landsberger Autorenkreis dem Publikum vor; dann eröffnet er die Reihe der lesenden Autoren mit einem aktuellen Text über Landsberger Finanzprobleme; er liest diesen zusammen mit Susanne Zehnter, einer Freundin von Carmen Kraus aus Landsberg. Der Reihe nach lesen anschließend: Lore Kienzl (feinsinnige Gedichte über Musik und Kunst), Marianne Porsche Rohrer (zum Schmunzeln anregende gereimte Rezepte aus ihrem Heilkräuter-Büchlein), Carmen Kraus (Gedichte zu Gefühlskälte und -wärme und dem Winterschlaf der Farben), Maria Möhrle (zeitkritische Texte); Adelheid Reßler erzählt zum Ende ironisch-theatralisch eine Geschichte und trägt in Versform eine glühende Liebeserklärung an ihren Mann vor, vor zehn Jahren geschrieben, aber aktuell wie eh und je. Das Publikum ist begeistert. Roland Greißl moderiert die Autoren und liest zwischendurch auch Texte aus der neuen Anthologie „Literarisches Lechrauschen“ (Link) des Landsberger Autorenkreises.

22.00 Uhr: Der Landsberger Hobbymusiker Oskar Imhof betritt die Bühne und spielt mit Mundharmonika und Gitarre mit dem jungen David (aus München, Nachname unbekannt, Gitarre und Gesang). Auf Nachfrage von Roland Greißl stellt sich heraus, dass sich die beiden überhaupt nicht kennen, nicht einmal die Namen voneinander wissen. Wohl ein Meisterstück der „Offenen Bühne“! Sie stellen sich nun dem Publikum vor, bei dem sie sehr gut ankommen. Später erweitert sich die Gruppe spontan auf vier Musiker. Der Autorenkreis knüpft Kontakte mit Herrn Imhof.

Insgesamt sind alle Autoren vom Verlauf des Abends, der ein völlig unplanbares Ereignis war, mehr als begeistert. Einige wollen nun häufiger in die „Eule“ zu bestimmten Kulturprogrammen oder auch zum bekannten, anspruchsvollen Quiz, das dort seit gut 25 Jahren jeden Dienstagabend um 21.30 Uhr stattfindet.

Roland Greißl