Sie sind hier: Berichte

Literatur und Natur luden zum Verweilen und Genießen

Der Landsberger Autorenkreis hatte wieder in den Lechpark eingeladen. Diese Lesung im Freien, organisiert von dem Biologen Dr. Boris Schneider, ist schon seit Jahren ein i-Tüpferl für Naturfreunde, die gerne an einem schattigen Plätzchen verweilen und sich von dichterischen Worten verwöhnen lassen wollen. Zwischen den Bäumen zwinkert die Sonne durch, und auch manches Gedicht darf hier mit einem heiteren Augenzwinkern betrachtet werden, während ein anderes zu innerer Einkehr einlädt. Ob Reime oder Prosa, Kindergeschichten, Ernstes, Heiteres, Erfundenes, Satirisches oder Groteskes, das Spektrum der Lesewilligen ist groß. So ist für jeden etwas dabei.

An verschiedenen Stationen warteten die Autoren an diesem sonnenverwöhnten Sommertag auf die Zuhörer. Und sie wurden nicht enttäuscht: immer wieder sammelten sich Grüppchen auf den vom Forstamt vorbereiteten Bänken. Im Wechsel wurden die eigenen Werke zum Besten gegeben.

Heinz Otto Singer startete am Parkeingang mit Überraschungstexten, die ein bisschen schmunzeln ließen. Im Schatten der Hütte am Kneippbad ließ Angelika Müller den Zuhörer wissen, wie das Leben spielt, und Monika Hrastnik belebte mit buntem Allerlei.


Im „Grünen Klassenzimmer“ machten es sich Familien gemütlich. Auf der mitgebrachten Decke unter dem alten Apfelbaum und auf den urigen Bänken lauschten die Kinder aufgeregt den spannenden Geschichten von Boris Schneider, der anschließend noch eine Überraschung für sie hervorzauberte. Heidenore Glatz las tierisches Allerlei über scheue Rehe, musizierende Grillen und saubere Wildschweine; letztere hörte man vom nahen Gehege herübergrunzen.

Thomas Glatz lockte bei der Wildfütterung mit zarten Klängen aus seiner Gitarre, um danach Satirisches und Groteskes vorzulesen. Gabriele Gerlach machte es beim alten Pumphaus wieder spannend, denn sie las aus ihrem Tierroman „Täufels Labor“, und Lisa Klotz sorgte mit ihren überraschenden Texten für „Zellwandoptimierung“. Nicht am Kneippbad, sondern am anderen Ende des Parks, in der Hütte am Biberaltwasser, gab Marianne Porsche-Rohrer lyrisch-lustig aufbereitete Gesundheitstipps von Pfarrer Kneipp zum Besten.

Für manchen war diese Lesung unter dem Motto „Literatur und Natur“ neu, aber das Interesse war so groß wie die Überraschung über das Gehörte, und die angenehmen Gespräche waren ein absoluter Gewinn, wie einige Zuhörer bekundeten. „Wir werden das nächste Mal sicher wieder dabei sein“, so der Tenor. Für jeden Autor sind solche positiven Rückmeldungen ein Ansporn, die Gäste im nächsten Sommer wieder mit ihren ganzjährig gesammelten Gedanken zu erfreuen.

Heidenore Glatz