Sie sind hier: Berichte

Die schönsten Dinge im Leben


„Wohin geht die neue Reise?“, fragte die Moderatorin Monika Hrastnik in ihrer Einstimmung zur „Frühlingslesung“ des Landsberger Autorenkreises. Und sie bekam die erwartete Antwort, denn in Bayern ist man als Autor ja nicht nur durch „Hatschi!“ dem nahen Lenz verfallen, nein, „es lenzet allenthalben“.

Wenn in den Worten der Lesenden die Alpen blitzen, sich Fröhlichkeit breit macht, neue Botschaften von Liebe verschickt werden, das Eis der Winterdepression schmilzt – weil eben der März unterm Schnee ein warmes Herz hat –, stimmt man auch als Zuhörer ein in den Gesang der Amseln, lässt die noch graue Seele deren Flug begleiten, teilt die Frühlingsgefühle erwachender Schildkröten gleich dem Troll auf der Suche nach der anderen Hälfte vom Glück.

Denn die schönsten Dinge im Leben, die gibt es umsonst, und als kreativer Humanist muss man sich ja nicht unbedingt auf eine frisch gestrichene Bank setzen oder mit seinem Kahn in einen Dampfer fahren, um seine künstlerische Freiheit auszuleben. Es genügt, an der Lechpromenade Stimmungsbilder von diesem Teil des Jahreszyklus zu betrachten.

Den bunt gemischten Frühlings-Strauß von Beiträgen pflückten, der Reihe nach, Monika Hrastnik, Heinz Otto Singer, Gerwin Degmair, Max Dietz, Claire Guinin, Petra Hinterstößer, Carmen Kraus, Klaus Wuchner, Klaus Köhler, Fred Fraas, Reinhard Wendland, Hannelore Sasradi und Monika Sadegor.

Max Dietz