Sie sind hier: Berichte

Kontraste kontrovers kommuniziert


Kunterbunt wie die Moderationskarten kamen die Lesebeiträge beim Landsberger Autorenkreises daher.

Moderatorin Angelika Müller begrüßte ihre Gäste mit einem Gedicht, in dem sie die Anwesenden aufforderte, das Thema „Kontraste“ zu deuteln, zu bekritteln, zu präsentieren und sich nicht zu genieren.

Carmen Kraus ließ Schneeflocken elfengleich auf Blüten fallen und einem starren Kasten im Haus bewegte Kontraste entspringen. Roland Greißl fragte nach Gegensätzen wie Arm und Reich, Pegida und Bangen oder Papst und Familienplanung. Helmut Glatz stellte die signifikante Diskrepanz zwischen Riesenzwergen und Zwergriesen fest. Gastleserin Hannelore Seidl beschrieb den stillen Wald, der die lauten Schreie jener aufnimmt, die sich ihm anvertrauen. Paul Wendland brachte kontrastgespickte Reime über einen glücklichen oder unglücklichen Morgen mit, Hannelore Warreyn dachte über Vamps und Mauerblümchen ebenso nach wie über Mann und Frau. Marianne Porsche-Rohrer stellte den Kontrast High Heels–Gesundheitssandalen vor. Gerwin Degmair berichtete vom Wunsch nach Freiheit und Glückseligkeit eines stark eingebundenen Dr. phil., Thomas Glatz ließ die leichte Liebe an ein Brückengeländer ketten, das unter der Last seiner Liebesschlösser zu zerbrechen drohte. Reinhard Wendland beschrieb in minuziösen Reimen die Gegensätze zwischen Spannung und Ruhe in einer Schachpartie. Petra Hinterstößer ließ die Zuhörer an ihrer Freude über die erste Nichte teilhaben und verlor sich in Tagträumen mit wechselnder Präsenz. Max Dietz beantwortete schließlich ironisch die penetranten Fragen eines Außerirdischen zu den Menschen und ihren Gewohnheiten.

Beeindruckt und überrascht ob der gebotenen Vielfalt bedankte sich Angelika Müller bei ihren Gästen und wies gleich auf die nächste Lesung des Autorenkreises mit dem Thema „Aufbruch“ hin, die Roland Greißl am 18. März moderiert.

Monika Hrastnik