Sie sind hier: Berichte

Aber glauben wir?!


Das Thema Glauben in der heutigen Zeit? Im Landsberger Autorenkreis wurde es erstaunlich breit behandelt. Dabei wurde offenkundig, dass auch scheinbar profane Dinge wie der Dill oder die Schnecke bei abnehmendem Mond ihre magische Wirkung entfalten können, ebenso und tagesspeziell Platon im Weihnachtsspiel oder ein Engel im Haiku. Da hieß es für die andächtigen Zuhörer einfach glauben oder nicht glauben, egal, ob eine besondere Form des Beichtgeheimnisses, lebende Tote sowie Menschen als schlafende Aufziehpuppen zur Sprache kamen. Und das geistig wache Publikum durfte sich fragen: Bin ich, weil ich denke, oder denke ich, weil ich bin? Ist der Sinn des Lebens dessen Sinngebung? Ist der Glaube der Urlaub des Philosophen? Der Moderator Max Dietz musste diese Lesung über Glauben, Unglauben und Aberglauben schließlich versöhnend zusammenfassen: Jeder glaubt eben, was er meint.

Es lasen Klaus Wuchner, Marianne Porsche-Rohrer aus ihrem neuen Buch „Gewürzkunde in aller Munde“, Corinne Haberl, Roland Greißl, Klaus Köhler, Gerwin Degmair, Gastleser Jürgen Ostler, Claire Guinin, Hans Schütz mit Lore Kienzl aus seinem Haiku-Buch, Dieter Vogel, Gastleser Peter Asmodai und Max Dietz.

Max Dietz